« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 26. Januar 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 26. Januar 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 26. Januar 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 26. Januar 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Renntag Samstag, 26.01.2019

Verlängerung der Starterangabe

Bedauerlichweise muss auch die Starterangabe für den kommenden Samstag in Mönchengladbach wieder verlängert werden. Aktuell fehlen noch in nahezu allen Klassen Pferde.

Die Starterangabe wird daher bis Dienstag 10 Uhr verlängert.

Stand der Dinge um 19:00 Uhr :

01 bis 4.000: 6 Pferde
02 bis 8.000: 7 Pferde
03 bis 15.000: 2 Pferde
04 bis 25.000: 4 Pferde
05 bis 400: 4 Pferde
06 bis 1150: 5 Pferde
07 bis 6.000: 7 Pferde
08 bis 12.000 AF: 6 Pferde
09 bis 12.000/16.000: 5 Pferde
10 bis 30.000: 2 Pferde
11 bis 60.000 AF: 5 Pferde
12 ffa: 0 Pferde

Der Rennverein bittet dringend um weitere Nennungen.
Mit sportlichem Gruß,
der Rennverein MG

Information des HVT

Korrekte und vollständige Starterangabe

Fahrerwechsel und Startplatzänderungen infolge fehlerhafter oder unvollständiger Starterangaben nehmen in letzter Zeit bedauerlichweise zu, sind aber unter allen Umständen zu vermeiden. Verwiesen wird auf die einschlägigen Bestimmungen der Trabrennordnung. Nach § 22 d) TRO ist jeder Trainer insbesondere verpflichtet, die erforderlichen Erklärungen für die Teilnahme von Pferden an Rennen richtig und fristgerecht abzugeben. Gemäß § 72, Abs. 2 TRO gehen Übermittlungsfehler zu Lasten des Angebenden, gem. Abs. 3 muss der Name des Fahrers angegeben werden.

Darüberhinaus ist es zwingend erforderlich, dass Trainer bzw. deren Bevollmächtigte bei der Starterangabe darauf hinweisen, wenn das angegebene Pferd den letzten Start vor der Starterangabe außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des HVT, sprich im Ausland, absolviert hat bzw. ein solcher Start nach der Starterangabe noch erfolgt. Dies gilt auch und insbesondere für vorübergehend eingeführte oder ausgeführte Pferde.

Mitgliederversammlung 2018

Zu einer gut besuchten Mitgliederversammlung begrüßte der Vorsitzende des Vereins zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. am 28. Dezember 25 Mitglieder und 16 Gäste im Casino der Trabrennbahn. Im Rückblick auf das Jubiläumsjahr „125 Jahre Trabrennbahn Mönchengladbach“ dominierte natürlich die große Feier mit einem Doppelrenntag im Mai und die in diesem Zusammenhang durchgeführten Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten am Bahngelände. Eine weitere Großveranstaltung rückte die Trabrennbahn im September in den Blick der Öffentlichkeit, als auf dem Bahngelände die Hausmesse eines großen Mobilfunkanbieters veranstaltet wurde.

Sportlich konnten 14 der geplanten 16 Rennveranstaltungen stattfinden, davon vier als PMU-Lunch-Races. Mit 29 Siegen konnte Michael Nimczyk das Bahnchampionat der Berufsfahrer für sich gewinnen, Thomas Maaßen dominierte mit sieben Siegen bei den Amateuren. Trainerchampion mit 43 Erfolgen wurde Wolfgang Nimczyk. Mönchengladbacher Pferd des Jahres 2018 ist Tempel LB mit vier Siegen, drei zweiten und einem dritten Platz. Auch der Trabernachwuchs in Mönchengladbach war 2018 erfolgreich. Carlin Swann gewann das Niederländische Minitraberderby, ihre Schwester Helen gewann mit 21 Siegen das Deutsche Championat der Minitraber. Vanessa Kuhlen erwarb im Oktober die Amateurfahrer-Lizenz.

Nach erfolgtem Kassenbericht und auf Vorschlag der Rechnungsprüfer, die keine Beanstandungen zu vermelden hatten, wurde der bisherige Vorstand einstimmig entlastet. Turnusmäßig stand in diesem Jahr die Neuwahl des Vorstandes an. Elmar Eßer wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt und schlug als Nachfolger für den verstorbenen zweiten Vorsitzenden Norbert Blum den bisherigen Beisitzer Rolf Fränken vor. Auch hier erfolgte die Wahl ohne Gegenstimmen. Neben der bisherigen Rennsekretärin Jana Derwahl wurden Holger Hülsheger und Heinz Berger als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt.

Bevor der alte und neue Vorsitzende die Versammlung nach zwei Stunden schließen konnte gab er noch einen Ausblick auf die Planung des kommenden Geschäftsjahres, in dem insgesamt 15 Renntage vorgesehen sind. Trotz der allgemein angespannten Lage im Trabrennsport sei man bemüht, alle Veranstaltungen auch durchzuführen. Weiterer Schwerpunkt werden die Planungen der dringend notwendigen Bahnsanierung sein, die jetzt verstärkt vorangetrieben werden sollen.

Sportlerehrung 2017/2018

Victor Gentz und Michael Nimczyk unter den Erfolgreichsten

Bei der diesjährigen Sportlerehrung, die erstmals im Borussenstadion im Nordpark stattfand, durften natürlich die Trabrennfahrer nicht fehlen. Geehrt wurden die sportlichen Leistungen der Jahre 2017 und 2018.

Für den Bronzehelm 2017, den dritten Platz der Berufsfahrerwertung, wurde Victor Gentz geehrt. Der vom Gestüt Lauvenburg in Kaarst stammende Gentz begann seine sportliche Karriere auf der Mönchengladbacher Trabrennbahn, trainiert seine Pferde allerdings mittlerweile in Berlin.

Michael Nimczyk, 2017 wie 2018 als Champion der Berufsfahrer Goldhelmträger, konnte leider nicht persönlich anwesend sein. Stellvertretend für ihn nahm Rolf Fränken vom Mönchengladbacher Rennverein die Ehrung entgegen.

Auch wir gratulieren den erfolgreichen Fahrern und natürlich auch den übrigen Geehrten.

Nachwuchsförderung

Minitraberrenntage am 30.09. und 7.10.

An den beiden aufeinanderfolgenden Sonntagen 30. September und 7. Oktober veranstalten die Minitraber wieder zwei Renntage in Mönchengladbach.
Ab 13:00 Uhr startet der jüngsten Trabrennfahrer und -fahrerinnen wieder mit ihren Ponys zum Kampf um die besten Plätze.

Nicht nur in Deutschland wird der Trabernachwuchs auf diese Art gefördert, auch im benachbarten Ausland finden entsprechende Veranstaltungen statt. Beim niederländischen Minitraber-Derby in Duindigt gingen in diesem Jahr auch die Schwestern Carlin (13) und Helen (10) Swann an den Start, die beide auf der Mönchengladbacher Trabrennbahn trainieren. Auf der Zielgeraden konnte Carlin Swann nicht nur souverän an den vor ihr liegenden Gespannen vorbeiziehen sondern sicherte sich knapp vor ihrer lange führenden Schwester letztendlich den ersten Platz.

Ob sich ähnlich spektakuläre Szenen in Mönchengladbach wiederholen wird sich an den kommenden Wochenenden zeigen - spannend und unterhaltsam wird es auf jeden Fall.
Besucher sind natürlich herzlich eingelanden, für das leibliche Wohl wird auch gesorgt.

125 Jahre Trabrennbahn Mönchengladbach

Grün aus - Start frei! Das Festheft zum Jubiläum

Grün aus - Start frei! Unter diesem Titel steht das Festheft zum 125jährigen Jubiläum der Trabrennbahn Mönchengladbach, das pünktlich zum großen Jubiläumsfest am 30. und 31. Mai 2018 erschienen ist.
Reich bebildert werden 125 Jahre Rennbahngeschichte und -Geschichten erzählt, wird an alt bekannte Aktive erinnert und an große Rennen. Das Heft ist hier auf unserer Homepage als PDF-Dokument verfügbar, einige Restexemplare der gedruckten Auflage sind an den Renntagen erhältlich.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018