Heute ist Renntag. Das erste von zehn spannenden und voll besetzten Rennen startet um 12:50 Uhr!      ·   

« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Online Starterangabe
HEUTE IST RENNTAG!
* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Die Jackpot-Spiele gehen in die nächste Runde

Großartiger Sport und Jackpots am laufenden Band – Victor Gentz auf Jagd nach Punkten für den Bronzehelm

Am kommenden Samstag steht das zweite Meeting im Monat November auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach an und wie schon vor zwei Wochen war der Andrang riesig. Alles, was vier Hufe hat und im Traberwesten stationiert ist, macht sich am Wochenende auf den Weg an die Niersbrücke und auch Gäste aus Holland und Belgien sind wieder einmal vor Ort, um die Lokalmatadoren vom Niederrhein zu bezingen. In erster Linie denkt man hier natürlich an den Champion Michael Nimczyk, der auf seiner Heimatbahn natürlich zur Fahrleine greift. Doch auch Victor Gentz aus Kaarst gehört inzwischen zu den besten und erfolgreichsten Fahrern des Landes. Grund dafür natürlich auch seine Entscheidung, neben der Lauvenburg in Kaarst ein zweites Standbein in der deutschen Traber-Hauptstadt Berlin zu eröffnen, wo er an keinem Renntag fehlen darf – im Starterfeld wie im Winner Circle. Mit aktuell 54 Siegen liegt Victor derzeit auf Bronzekurs. Die erfolgreichste Saison seiner Karriere mit dem Bronzehelm abzuschließen, wäre für den Sohn einer waschechten Traberfamilie Erfolg und Bestätigung zugleich und für die Region Mönchengladbach ein erneuter Beleg dafür, dass Traber-Champions natürlich vom Niederrhein kommen.

weiter...

Expertentipps

Jörg Hafer, Trabrenn-Amateurfahrer aus Herne, gibt Tipps für den Renntag:

Tipp des Tages: 7.R. Nr. 8 Mäxchen ( Tim Schwarma)
Drei Sieger: 6.R. Nr. 5 Dont Worry TU (Jans Thijs de Jong) , 9.R. Nr. 6 Alao Scott (Michael Nimczyk), 10.R. Nr. 4 Daro Lane (Jan Thijs de Jong).
Drei gute Platzchancen: 1.R. Nr. 7 Secretariat (Michael Nimczyk), 7.R. Nr. 2 Evi Fiori (Jan Thijs de Jong) 8.R. Nr. 4 Hironimus LB (Tim Schwarma).
Außenseiter des Tages: 5.R. Nr. 9 Solo con Te (Jörg Hafer).
Zweierwette des Tages: 4.R. Nr. 9 Minka Express (Michael Nimczyk) – Nr. 8 Billy the Kid TP (Wolfgang Nimczyk).
Dreierwette des Tages: 3.R. Nr. 7 Lotus Star ( Tim Schwarma) – Nr. 5 Ginger Heldia (Wolfgang Nimczyk) – Nr. 3 Alaska Joe (Michael Nimczyk).

Aktiveninfo

Informationen zum Renntag am Samstag, 25. November

Auch am 25. November findet parallel zur Rennveranstaltung der Trödelmarkt neben der Trabrennbahn statt.

Daher möchten wir unsere Besucher nochmals darauf hinweisen dass das Parken an der Haupttribüne leider nicht, wie sonst üblich, kostenlos ist, als kleine Entschädigung aber gegen Vorlage des Parkscheins im Pavillon ein kostenloser Becher Kaffee erhältlich ist.

100 Starter in zehn Rennen sorgen wieder für volle Felder und lassen auf spannende Rennen hoffen. Für die Wetter haben wir wieder attraktive Jackpots und Garantieauszahlungen vorgesehen, u.a. 12.000 Euro Garantieauszahlung incl. 5.000 Euro Jackpot in der V5-Wette, 4.000 Euro Garantieauszahlung in der Dreierwette, 3.000 Euro Garantieauszahlung in der Viererwette, 1.500 Euro Garantieauszahlung in der Zweierwette.

Für die Aktiven gilt die gleiche, schon bekannte Regelung der letzten Samstags-Renntage: Parken im Stallgelände ist grundsätzlich nicht möglich, beim Pförtner ist allerdings ein Parkschein für die benachbarte Parkfläche erhältlich. Pferdetransportern wird im vorderen Bereich des Stallgeländes durch das Ordnungspersonal ein Stellplatz zugewiesen.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten bitten wir an dieser Stelle nochmals darum, den Anweisungen des Personals vor Ort Folge zu leisten!

Finale Riba-Cup 2017

Julia Knoch behält die Nase vorn - Nächster Renntag bereits am 25. November

Nach sieben Vorläufen, in denen sich zehn der insgesamt 39 teilnehmenden Amateurfahrerinnen und –fahrer qualifizieren konnten, wurde nun der Gesamtsieger ermittelt.
Der Finallauf, das neunte Rennen des Tages, wartete dann auch mit Überraschungen auf. Siegerin wurde Cathrin Nimczyk mit Velten La Varenne, Thomas Maassen und Christoph Pellander belegten die Plätze Zwei und Drei.

Obwohl die in der Gesamtwertung führende Julia Knoch nur einen neunten Platz einfahren konnte reichte das jedoch, um den Spitzenplatz mit 29 Punkten zu verteidigen. Jörg Hafer belegte mit 26 Punkten den zweiten Platz, Cathrin Nimczyks Tagessieg brachte ihr Platz drei in der Gesamtwertung ein. Gemeinsam mit dem Sponsor des Championats, Bart van Meerten, gratulierten der erste und der zweite Vorsitzende des Mönchengladbacher Rennvereins, Elmar Eßer und Norbert Blum, den drei Erstplatzierten die mit einen Pokal, einem Präsentkorb und einer hochwertigen Decke belohnt wurden.

Die unerwartet gute Akzeptanz, die dieser Samstags-Renntag in Mönchengladbach hervorgerufen hat führte dazu, dass der Vorstand kurzerhand den Beschluss fasste, auch den kommenden Renntag auf einen Samstag zu verlegen. Da in Mönchengladbach am Totensonntag, dem 26. November, erst ab 18:30 Uhr veranstaltet werden darf, die beiden Partnerbahnen Mariendorf und Straubing jedoch schon um 13:00 Uhr ihre Veranstaltungen beginnen, bot sich die Verlegung auf den 25. November an. Auch für die Wetter ist es sicherlich entspannter, sich an zwei aufeinander folgenden Tagen auf die einzelnen Veranstaltungen konzentrieren zu können als die Veranstaltung auf drei Bahnen über lange Stunden zu verfolgen.

Der Mönchengladbacher Rennverein bemüht sich, auch am 25. November wieder ein spannendes Programm auf die Beine zu stellen, das für die Wetter wieder attraktive Jackpots im Angebot haben wird!

Trauer um Herbert Becker

Mit Bestürzung erfuhren wir, dass Herbert Becker in der vergangenen Woche im Alter vom 61 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Seit vielen Jahren dem Trabrennsport in den verschiedensten Funktionen verbunden war er auf der Trabrennbahn an der Niersbrücke gemeinsam mit Sabine Sexauer seit 2013 als Bahnfotograf tätig.
Herbert Becker hat seine Spuren im Trabrennsport hinterlassen und wird allen, die ihn kennenlernen durften, in angenehmer Erinnerung bleiben. Unser Mitgefühl und unser Beileid für den schmerzlichen Verlust gilt seiner Lebensgefährtin und seiner Familie.

 

Besuch bei Radio 90.1

Michael Nimczyk im Interview über den Trabrennsport

Der Mönchengladbacher Fahrerchampion und Goldhelmträger Michael Nimczyk stattete dem Lokalsender Radio 90.1 einen Besuch ab, um dort über den deutschen Trabrennsport und seine Heimatbahn, die Trabrennbahn an der Niersbrücke, zu sprechen.

Der Beitrag wurde am 25. März ausgestrahlt und kann hier noch einmal nachgehört werden.

 

Aktiveninfo

Trainingsbetrieb auf der Trabrennbahn Mönchengladbach

Ab 15. April 2017 gilt bis auf Widerruf folgende Regelung für den Trainings- und Paddockbetrieb auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach:

weiter lesen...


© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2015