« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Online Starterangabe

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 16. Juli 2022

Erster Start: 13:00 Uhr

* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Nachschau Donnerstag, 16. Juni 2022

Großer Preis der Stadt Mönchengladbach 2022 geht an Pastors Girl

Mit einem feinen Familienrenntag wartete der Mönchengladbacher Veranstalter am traditionellen Fronleichnamsrenntag auf. Bei besten äußeren Bedingungen gingen insgesamt zehn Rennen über die Bühne, wo Trainer Wolfgang Nimczyk wieder einmal einen großen Tag erwischt hatte und mit Kampala Newport (Thomas Maassen), James Moko (Tom Karten), Arcano BE (Hendrik Grift), Mister Ed Heldia (Thomas Maassen) und der Vorlauf- und Finalsiegerin zum “Großer Preis der Stadt Mönchengladbach”, Pastors Girl (Christoph Pellander), gleich den Löwenanteil der Sieger stellte.

weiter ...

Vorschau Donnerstag, 16. Juni 2022

Das Jahreshighlight an der Niersbrücke: Großer Preis der Stadt Mönchengladbach 2022

Für den kommenden, traditionellen Mönchengladbacher Fronleichnamsrenntag sind insgesamt zehn Rennen (neun Rennen plus Finallauf) zustande gekommen. Neben den regelmäßigen Besuchern an der Niersbrücke hat sich mit Marcus Gramüller dazu noch Besuch aus Bayern angesagt.

Im Mittelpunkt des Familienrenntages steht der “Großer Preis der Stadt Mönchengladbach”, der dieses Mal als Amateurfahren konzipiert ist und in zwei Vorläufen und einem Finale ausgetragen wird. Hier wandeln die Teilnehmer auf den Spuren von Safety Zone (Roman Krüger), Gadames (Rene Goujon) & Co., die beide dieses damals noch als offenes Rennen gelaufene Internationale in 1977 und 1978 hatten gewinnen können. Derartige Cracks werden dieses Mal zwar nicht dabei sein, doch sind in beiden Vorläufen mit Its Showtime (Jörg Hafer) und Pastors Girl (Christoph Pellander) im ersten und Jaxon Schermer (Thomas Maassen), Georgies Joker (Julia Holzschuh), James Moko (Tom Karten) und Bugatti SS (Marcus Gramüller) im zweiten laufgewaltige und heimische Größen unter Order und werden sich möglicherweise im mit 8.000 Euro dotierten Finale (10. Rennen) wiedersehen.

weiter ...

Nachschau Sonntag 26. Mai 2022

Lightning H Boko schießt zu Vatertag den Vogel ab

Neun Rennen standen am Vatertag in Mönchengladbach auf der Tageskarte. Neben zahlreichen Favoritensiegen gab es auch den einen oder anderen nicht ganz erwarteten Ausgang.

Gleich zum Start der 1-Euro-V6 mit High Rollers 12.500 Euro-Garantie dürften die meisten Favoritenwetter Schnappatmung bekommen haben, denn weder Macci Marcelino (Marciano Hauber), noch Jade Stardust (Robbin Bot) oder Velten Coco Chanel (Simon Woudstra) kamen hier zum Zuge, sondern die als Riesenaußenseiterin ins Rennen gegangene Lightning H Boko. Und obwohl sich Trainer und Fahrer Kees Hetteling zuvor bereits mit Kiekeboe als Zweiter angekündigt hatte, wurde die Clint W Boko-Stute am Toto einmal mehr sträflich vernachlässigt. Nachdem Jade Stardust und Velten Coco Chanel nach frühen Fehlern raus aus der Partie waren, fand Macci Marcelino unterwegs einen aufwändigen Rennverlauf, der viel Kraft kostete. So kam der letztlich in Dinslaken siegreiche Favorit an der letzten Ecke nicht mehr mit und musste passen. Die vom Fleck weg führende Lightning H Boko war auch im Einlauf stark genug um auch die zügig nachsetzenden Monami H (Tim Schwarma) und Love Heuvelland (Henk Grift) auf Distanz zu halten. Und wer dem Sieger einen Euro mit auf den Weg gegeben hatte, wurde noch fürstlich belohnt. Mit 21,8:1 € war die Siegerin somit die längste Außenseiterin des Tages.

weiter ...

Vorschau Donnerstag, 26. Mai 2022

Spannende Felder und ein interessantes Wettangebot zum Vatertag an der Niersbrücke.
Insgesamt 17.500 Euro Garantieauszahlung in V6 und Viererwette.

Mit nicht weniger als neun Rennen geht der Mönchengladbacher Rennverein am Vatertag zur Sache.
Los geht es um 13.15 Uhr. Im Wechsel mit der Magdeburger Rennbahn werden die Rennen in einem halbstündigen Rhythmus gestartet, Für Besucher und Zuschauer ist ein durchaus sehenswertes Programm zustande gekommen.

Gleich im ersten Rennen erwartet man ein brisantes Duell zwischen dem Mönchengladbacher Doppelsieger Ghibli (Harry Pools) und dem laufgewaltigen Heavy Enemy (Robbin Bot). Hier sind Sprinterqualitäten gefragt, denn die Auftaktprüfung führt über die Meile und mit der wird sich Ghibli sicherlich besonders anfreunden können, denn der Ganymede-Sohn ist ein höllisch schneller Beginner, der seine letzten Aufgaben auch von der Spitze aus hatte lösen können.

weiter ...

Nachschau Sonntag, 8. Mai 2022

Der Championstall dominiert den Muttertagsrenntag

Neun Rennen standen am vergangenen Sonntag in Mönchengladbach bei bestem Rennwetter auf der Tageskarte, garniert mit einer Garantieauszahlung in der V6-Wette in Höhe von 12.500 Euro sowie einem Jackpot in der Viererwette von runden 5.000 Euro. Der Wetter nahm dieses Angebot auch dankbar an und sorgte unter dem Strich für einen Tagesumsatz von 84.286,87 Euro, wobei im Jackpot-Rennen alleine fast 19.000 Euro über die „Ladentheke“ flossen.

Aus sportlicher Sicht gestaltete sich das Meeting für den Stall Nimczyk äußerst erfolgreich, fuhr der Champion gleich fünf Tagessieger über die Linie, während Thomas Maassen noch einen sechsten Trainerpunkt hinzusteuerte.

weiter ...

Vorschau Sonntag, 8. Mai 2022

Volle Muttertagskarte mit Minitrabern im Vorprogramm

Nach vierwöchiger Pause startet der Mönchengladbacher Rennverein am Sonntag wieder voll durch. Um 13.45 Uhr startet der Veranstalter die erste von insgesamt neun Prüfungen. Zuvor stehen aber zunächst einmal drei Feststellungsprüfungen und zwei Minitraber-Rennen auf der Agenda. Bei den „Minis“ werden dann Islay, Paco und Co. über Renndistanzen zwischen 555 und 760 Metern an den Start gehen. Natürlich werden die MTT-Rennen ohne Totalisator gelaufen, während die Freunde des großen Sports dann insbesondere dem 8. Rennen entgegenfiebern werden. Hier winkt ein Jackpot in der Viererwette in Höhe von 5.017,79 € aus der nicht getroffenen Wette vom 5. März, wo niemand Hactiva, Robert Streamline, Kajsa Greenwood und Agatos in dieser Reihenfolge auf dem Zettel hatte.

weiter ...

Nachschau Sonntag, 10. April 2022

Sonniger Renntag endet mit Top-Umsätzen

Der Mönchengladbacher Rennverein lockte am vergangenen Renntag, 10. April, mit einem noch nie dagewesenen Jackpot und einer immensen Garantieausschüttung in der V6 von nicht weniger als 100.000 €. Nachdem am 5. März eine gut aufgelegte Hactiva bei ihrem Sieg den V6-Wettern endgültig „den Zahn gezogen“ hatte, wuchs der auszuschüttende Jackpot auf über 34.000 € an. Dieser Mega-Jackpot aus zwei nicht getroffenen V6-Wetten lockte dann auch zahlreiche Wetter „hinter dem Ofen hervor“, die ansonsten eher der Sieg,- Platz-, Zweier– oder Dreierwette zugetan waren.

weiter ...

Vorschau Sonntag, 10. April 2022

Eine deutsche Wettsensation

Das gab‘s im deutschen Rennsport noch nie! Eine V6-Wette mit einer Garantieauszahlung von 100.000 €, inklusive eines Jackpots von 34.490,54 €. Und dabei muss Highroller möglicherweise noch nicht einmal besonders tief in die Tasche greifen, denn bei dieser deutschen Wettsensation werden etliche Wetter mehr am Honigtopf schlecken, die an „normalen“ Renntagen eher dem klassischen Wettangebot frönen. Nachdem die V6 nun gleich zwei Mal hintereinander „nicht erraten“ wurde, wie es im österreichischen Sport immer so schön heißt, kann der Mönchengladbacher Rennverein nebst Unterstützer mit einem derartigen Paukenschlag auftrumpfen, der bislang einmalig in der neueren Rennsportgeschichte ist und jeden Rahmen sprengt! Da mag man sich garnicht ausmalen, was am nächsten Renntag passieren würde, wenn heute noch ein weiterer Jackpot obendrauf käme. Aber so weit sind wir ja noch nicht...Sicher ist aber, daß jetzt neue Tippgemeinschaften wie Pilze aus dem Boden schiessen werden, die versuchen, sich ein großes Stück vom V6-Kuchen abzuschneiden. Der Start zur heutigen 1-Euro-V6 mit High Rollers 100.000 Euro-Garantie ist das 5. Rennen und wird das wettfreudige Publikum bis zum Tagesabschluss in Atem halten!

weiter ...

Nachschau Samstag, 5. März 2022

Hactiva sorgt für einen gigantischen V6-Jackpot

Mit einer sensationellen Garantieauszahlung in der V6-Wette startete der Mönchengladbacher Rennverein in den Monat März. Mit 30.000 € Gewinngarantie lockte der Club dann auch zahlreiche Wetter an den prall gefüllten Topf, der zudem noch einen Jackpot von über 10.000 € beinhaltete. Hier waren die Sieger der Rennen vier bis neun vorherzusagen und daß es nicht ganz einfach werden würde, wusste der Kenner auch schon vor dem ersten V6-Lauf. So waren zahlreiche Tippgemeinschaften dementsprechend breit aufgestellt, doch die Siegerin im „Tanja Dotzauer-Geburtstagsrennen“ hatte dann niemand auf dem Plan. Dank der immensen High Roller-Garantie sprengte der V6-Umsatz mit 39.238 € jeden Rahmen, was zum nächsten Meeting noch zu toppen sein wird, wenn ein Jackpot von ca. 34.000 € zur Ausschüttung kommen wird. Dementsprechend wird dann auch die Gewinngarantie beträchtlich nach oben schnellen und mindestens 60.000 Euro erreichen.

weiter ...

Vorschau Samstag, 5. März 2022

Die V6-Wette ist das Highlight des Tages!

Freuen dürfen uns am kommenden Samstag auf einen richtig gut besetzten Renntag mit zahlreichen High Roller-Gewinngarantien in der V3 (1.-3. Rennen), der Zweierwette (3. Rennen), Viererwette (6. Rennen) und der V6-Wette, beginnend mit dem 4. Rennen. Insgesamt stehen 9 Rennen auf der Tageskarte mit dem ersten Start um 13.00 Uhr.

Nachdem am letzten Renntag kein Besucher und Wetter die V6 in der richtigen Reihenfolge hatte vorhersagen können, entstand ein Jackpot in der Höhe von 10.306 €. Dafür waren Icebear Newport, Duiker, Lordano Ass, Jade Newport, Höwings Asamoah und Donato Princess verantwortlich. Und wie bereits vorab angekündigt, erhöht High Roller die Gewinngarantie beträchtlich. Diese Gewinngarantie liegt am kommenden Samstag bei sensationellen 30.000 € und wenn wir uns die Starterfelder in den V6-Rennen vier bis neun anschauen, müssen wir erkennen, daß zumeist drei, vier oder sogar fünf Pferde zum Sieg anstehen und sich eine Vorhersage oftmals relativ schwierig gestaltet.

weiter ...

Vorschau Sonntag, 20. Februar 2022

Amateure und Profis teilen sich den Sonntag

Am kommenden Sonntag teilen sich die Amateure und Berufsfahrer die Karte an der Niers. Ab 14.03 Uhr stehen insgesamt acht Rennen an. Auch die neugeschaffene V6-Wette mit einem Grundeinsatz von 1 € und einer Gewinngarantie von 12.500 € wird wieder Bestandteil des Programms sein.

Im sportlichen Mittelpunkt steht das „Didier Kokkes-Geburtstagsrennen“ in der Klasse bis 45.000 €. Eine nicht eben leicht zu lesende Prüfung. Insgesamt gehen dort acht Pferde an den Start, doch eine Voraussage fällt dort alles andere als leicht. Nicht weniger als fünf Telnehmer sind dort siegverdächtig. Allen voran die aus Berlin anreisende Nelly Pepper und Josef Stamer, die nach längerer Pause erstmals wieder ins Geschehen eingreift.

weiter ...

Abschied nach über 30 Jahren

Der Mönchengladbacher Bahntierarzt Dr. Gerd Apel hört auf

Eigentlich sollte er am letzten Renntag im Rahmen der Championatsehrung verabschiedet werden, da war er jedoch verhindert.
Dr. Gerd Apel, seit über 30 Jahren Rennbahntierarzt in Mönchengladbach und immer ein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner, tritt altersbedingt kürzer und steht auf den westdeutschen Trabrennbahnen künftig nicht mehr als Tierarzt zur Verfügung. Ganz zur Ruhe setzt er sich jedoch noch nicht, seine Praxistätigkeit an der Krefelder Galopprennbahn führt er weiter.

Um ihm in gebührender Art und Weise den Dank des Rennvereins für die bemerkenswerte Dienstzeit - von allen Rennbahnmitarbeitern war er zuletzt einer dienstältesten - auszusprechen ließen es sich Elmar Eßer und Rolf Fränken vom Vorstand des Rennvereins nicht nehmen, ihn in Krefeld zu besuchen. Natürlich nicht mit leeren Händen: Neben dem herzlichen Dank und den besten Wünschen für die Zukunft wurde der Abschied mit einem Präsentkorb versüßt.

Neues Wettangebot

1-Euro V6-Wette mit 12.500 Euro Garantieauszahlung

Ab Sofort bietet der Mönchengladbacher Rennverein seinen Besuchern aber auch den Wettern draußen an den Bildschirmen eine neue Wettart an: Die 1 Euro-V6 Wette mit einer Garantieauszahlung von 12.500 Euro. Was genau es mit dieser neu modellierten Wette auf sich hat erklärt Martin Fink im Video:

zum Video ...

Zukunft der Trabrennbahn

Pünktlich zum Saisonauftakt hat der Vorsitzende des Mönchengladbacher Rennvereins, Elmar Eßer, erfreuliche Nachrichten für Aktive und Freunde der Trabrennbahn Mönchengladbach.

"In Gesprächen mit der Stadt Mönchengladbach haben wir vor einigen Tagen die Zusage erhalten, dass wir als Rennverein das Gelände der Trabrennbahn auch 2023 noch nutzen können", so Eßer.
Damit ist der Renn- und Trainingsbetrieb in Mönchengladbach über das Jahr 2022 hinaus vorerst gesichert. "Wir freuen uns auf weitere spannende Rennen hier an der Niersbrücke, los geht's ja schon am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr".

Vorschau Sonntag, 30. Januar 2022

Acht Rennen zum Saisonauftakt mit neuer Wettattraktion und Championatsehrung

Nach siebenwöchiger Rennpause öffnet der Mönchengladbacher Rennverein am kommenden Sonntag erstmals wieder seine Pforten. Nach Starterangabe kamen insgesamt acht Rennen zustande, die ab 12.50 Uhr von den Championatsehrungen und einem neuen Wettangebot umrahmt werden.

Mit Beginn des neuen Rennjahres präsentiert der Veranstalter gemeinsam mit „High Roller“ David Bechtel eine neue Wettattraktion. Der Berliner Geschäftsmann, der sich ja auch schon im vergangenen Jahr mit den „Only Winner-Garantien“ groß ins Zeug gelegt hatte, hält dem Mönchengladbacher Rennverein auch in dieser Saison weiterhin die Stange. Ab Sonntag wird die V6-Wette erstmals mit einem Grundeinsatz von 1 Euro zu bewetten sein, anstatt wie bisher mit 20 Cent. Im Gegenzug garantiert High Roller zu jedem Renntag eine V6-Garantie-Auszahlung in Höhe von 12.500 €, was auf den deutschen Trabrennbahnen bislang einmalig ist.

weiter ...

Neue Wettattraktion in Mönchengladbach

1 Euro-V6 ersetzt den "Only Winner" - 12.500 Euro Garantie-Auszahlung in der V6

Im 2. Halbjahr 2021 machte die Trabrennbahn Mönchengladbach mit ihrem Angebot des „Only Winners“ Furore und konnte durch diese Variante der V6- bzw. Viererwette und ihre Begleiterscheinungen den Wettumsatz gegenüber dem 1. Halbjahr um nahezu 80 % steigern. Mit Beginn des neuen Rennjahres am Sonntag, 30. Januar 2022, erfolgt eine weitere Verbesserung des Mönchengladbacher Wettangebots: In der neu geschaffenen 1 Euro-V6 wird an jedem Renntag eine Garantie-Auszahlung von 12.500 Euro offeriert, die alles bislang Übliche auf deutschen Trabrennbahnen in den Schatten stellt.

Elmar Eßer, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V., erklärt dazu: „Die Only-Winner-Aktion war ein großer Erfolg, litt aber dennoch ein wenig darunter, dass es in Mönchengladbach recht häufig Favoritensiege gibt. Auch wenn der Only Winner oder sogar ein Jackpot in der V6-Wette zweimal nur knapp verpasst wurden, schien es uns kontraproduktiv, immer wieder gebetsmühlenartig auf die durchaus gegebene Möglichkeit hinzuweisen, ohne dass sie tatsächlich einmal eingetreten ist. Wir befürchteten einen Abnutzungseffekt und haben uns in Zusammenarbeit mit unseren Partnern rund um den Berliner Geschäftsmann und Großwetter David Bechtel alias „High Roller“ zu einer neuen Variante entschieden.

Da sehr viele Wetter die Mönchengladbacher V6 als relativ einfach zu treffen beurteilen und deshalb ohnehin mit einem höheren Grundeinsatz als 20 Cent spielen, haben wir diesem Umstand Rechnung getragen und den Grundeinsatz ab sofort auf einen Euro festgesetzt. Wir verbinden das an jedem Mönchengladbacher Renntag 2022 mit einer Mega-Garantie-Auszahlung von 12.500 Euro, die somit sogar über dem liegt, was üblicherweise in einer V7 oder auch den Viererwetten der Galopper angeboten wird, so dass Mönchengladbach den Wettern auch 2022 ein überragendes Betätigungsfeld bietet. Natürlich versteht es sich von selbst, dass ein etwaig entstehender Jackpot am Folge-Renntag und in voller Höhe ausgespielt und die Garantie in so einem Fall entsprechend nach oben angepasst würde.

Wir freuen uns sehr, dass Herr Bechtel uns mit seinen Ideen und Risikoabsicherungen wieder begleitet, denn er bürgt in Traberdeutschland bekanntlich für außergewöhnliche Qualität.

Martin Fink über die 1-Euro-V6 ...

Aktiveninfo

Trainingsbetrieb auf der Trabrennbahn

Die Bahnbenutzungsgebühr für nicht auf der Trabrennbahn Mönchengladbach fest eingestallte Pferde wird zum 15. August auf 15,- Euro neu festgesetzt.

Ansonsten bleibt die bisher bestehende Trainingsordnung unverändert, vor allem weisen wir nochmals auf die Schnellfahrtage Dienstag und Freitag hin, die nur nach vorheriger Anmeldung und bei Erreichen einer ausreichenden Zahl an Gespannen zustande kommen.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018