« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Online Starterangabe

NÄCHSTER RENNTAG

Ostermontag, 22. April 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Ostermontag, 22. April 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Ostermontag, 22. April 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Ostermontag, 22. April 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Nachschau Sonntag, 10.03.2019

Edwin Hornline und Felinas Boy sorgen für Paukenschläge an der Niersbrücke

Im Sommer und Herbst des Vorjahres eilte Edwin Hornline mit seiner belgischen Fahrerin Gaby Hendrickx von Sieg zu Sieg und ließ sich auch von stärkster Konkurrenz nicht stoppen. Doch zum Ende des Jahres war plötzlich der Wurm drin bei dem sonst so zuverlässigen Wallach, eine Disqualifikation reihte sich an die nächste, so dass sich die Besitzer entschlossen ihn untersuchen und behandeln zu lassen. Vor zwei Wochen bestritt er dann einen Probelauf und zeigte, dass die Behandlung erfolgreich war und er wieder voll einsatzfähig ist. Dennoch waren die Wetter noch misstrauisch, traf er doch in einer PMU Prüfung auf viele formstarke Pferde, und so sollten die Wetter, die ihm den Sieg zugetraut haben nach dem Rennen mit einer fürstlichen Quote von 38 :1 belohnt werden.

weiter ...

Vorschau Sonntag, 10.03.2019

Letzte Matinee-Veranstaltung in diesem Winter an der Niersbrücke

Die letzte Matinee Veranstaltung in diesem Winter in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU steht am Sonntag auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach auf dem Programm. Bereits um 11.00 Uhr geht es mit dem ersten von insgesamt acht Rennen los, die in Intervallen von 30 Minuten gestartet werden.

Die beiden Auftaktprüfungen werden den PMU Wettern großes Kopfzerbrechen bereiten, sind sie doch extrem ausgeglichen besetzt. Im ersten Rennen hat lediglich Velten Hells Bells in letzter Zeit ein Rennen für sich entscheiden können, ihr Stall agiert derzeit in Mönchengladbach in großer Form und konnte vor zwei Wochen bei zwei Startern zwei Sieger stellen. Leicht wird es für Velten Hells Bells dennoch nicht, da Brionis First Lady, Kendall Jackson und Monsieur de Fleurs klaren Aufwärtstrend gezeigt haben und versuchen werden der Stute die Hölle heiss zu machen.

weiter ...

Expertentipps

Mark Swann, Trabrenn-Amateurfahrer aus Krefeld, gibt Tipps für den Renntag:

Tipp des Tages: 7. R.: 7 Velten Roncalli (Niels Jongejans),
Drei Sieger: 2. R.: 10 Janika Bo (Tom Karten), 4. R.: 5 Winslet (Silvia Raspe), 8. R.: 5 Holland Hazelaar (Thomas Maaßen),
Drei gute Platzchancen: 1. R.: 8 Kendall Jackson (Thomas Welsing), 2. R.: 3 Good Game BR (Jörg Hafer), 3. R.: 8 Warhorse Hazelaar (Didier Kokkes),
Außenseiter des Tages: 5. R.: 4 Felinas Boy (Thomas Welsing)
Zweierwette des Tages: 8. R.: 5 Holland Hazelaar (Thomas Maaßen), 7 Xaverl Crown (Nick Schwarma),
Dreierwette des Tages: 6. R.: 4 Fun Melody (Jochen Holzschuh), 7 Esebio d'Ourville (Ralf Oppoli), 6 Enterprise (Jan Thirring)

Wetten? Die Trabrennbahn blüht auf!

Mönchengladbachs Traber beim Veilchendienstagszug

Insgesamt 4.500 Jecken mit 74 toll gestalteten Wagen feiern Karneval unter dem Sessionsmotto "Mönchenglabach blüht auf". Da lassen es sich die Mönchengladbacher Traber natürlich nicht nehmen, mitzufeiern. Auch in diesem Jahr ist Deutschlands älteste Trabrennbahn wieder beim Karnevalsumzug in Mönchengladbach (Veilchendienstagszug am 5. März) mit einem Motivwagen vertreten.

Stellvertretend für alle Aktiven des Sportes fährt der amtierende Deutschen Meister der Amateurfahrer, Thomas Maassen, im Zug mit und nutzt so die Gelegenheit, den Trabrennsport und die Trabrennbahn Mönchengladbach in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Motto des Motivwagens lautet "Wetten? Die Trabrennbahn blüht auf!".

Wetten auch, dass der eine oder andere der ca. 350.000 Zuschauer am Zugweg auch den Weg zur Rennbahn an der Niersbrücke finden wird, um dort spannende Rennen zu verfolgen und den einen oder anderen Euro am Toto zu spielen?

Die nächste Gelegenheit dazu besteht schon am 10. März ab 11:00 Uhr. Der Eintritt ist natürlich, wie immer, frei.

Mönchengladbach - das Eldorado für Amateurfahrer

Doppelsieg für Jochen Holzschuh und für Besitzerin Sigrid Velten sowie eine Trainertriplette für Tim Schwarma

Das hatte es in der noch recht jungen Geschichte der Kooperation von PMU und deutschem Trabrennsport noch nie gegeben: alle PMU Prüfungen waren den Amateuren vorbehalten! Dabei war lediglich eine Prüfung als Amateurfahren geplant, aber die Resonanz auf die offenen Prüfungen war bei der Starterangabe nicht ausreichend, so dass man sich entschloss, auf die vollen Felder in den Amateurfahren zurück zu greifen.
Dem Ruf des Geldes folgte dann auch Velten Moon River aus den Trainingsquartier von Arnold Mollema in Wolvega, der in der Auftaktprüfung mit Ferry Hollander im Sulky den langen führenden Good Game BR (Jörg Hafer) niederrang, der auf Linie auch noch das zweite Geld an Janika Bo (Tom Karten) abgeben mussten.

weiter ...

Vorschau Sonntag, 24.02.2019

Matinee Veranstaltung am Sonntag auf der Trabrennbahn Mönchengladbach

Frühes Erscheinen ist für Aktive und Besucher am Sonntag auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach angesagt, denn bereits um 11.05 Uhr startet das erste Rennen an der Niersbrücke.
Grund für diesen frühen Beginn ist die Kooperation des Rennvereins mit dem französischen Wettanbieter PMU. Die ersten drei Rennen werden in tausende Wettannahmestellen in ganz Frankreich und über die Vertriebspartner der PMU in viele weitere Länder übertragen. Sportlich stehen diese drei Prüfungen ganz im Zeichen der Amateurtrabrennfahrer.

weiter ...

Information des HVT

Neuerungen an PMU-Renntagen

Mit Beginn der Saison 2019 beabsichtigt die PMU, einige Rennen des jeweiligen Rahmenprogramms von PMU-Veranstaltungen, die nicht bei Equidia übertragen werden, in ihr Online-Angebot zu integrieren und ggf. per Livestream zu senden.

Da aber im Vorhinein nicht feststeht, welche es letztendlich sein werden, ist es notwendig, dass an PMU-Renntagen die Angabe des Beschlags für alle Rennen erfolgt und am Renntag eingehalten wird.
Die Beschlag-Kontrolle durch die Rennleitung erfolgt an PMU-Renntagen in allen Rennen.

Ehrung der Mönchengladbacher Champions 2018

Profis, Amateure und der Trabernachwuchs blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Den zweiten Renntag an der Niersbrücke nahm der Mönchengladbacher Rennverein zum Anlass, die erfolgreichsten Pferde und Aktive des vergangenen Jahres zu ehren.

Auf seiner Heimatbahn konnte der Goldhelm Michael Nimczyk, der am Samstag in Vincennes an den Start ging und daher nicht persönlich anwesend sein konnte, das Championat der Berufsfahrer mit 29 Siegen für sich entscheiden. Thomas Maassen holte mit sieben Siegen den Titel bei den Amateurfahrern, erfolgreichster Trainer war mit 43 Siegen Wolfgang Nimczyk.
Gleich vier Pferde teilten sich den Titel "Mönchengladbacher Pferd des Jahres 2018". Tempel LB mit vier Siegen, drei zweiten und einem dritten Platz, Edwin Hornline mit vier Siegen und einem zweiten Platz, Libero mit vier Siegen und zwei dritten Plätzen und Winslet mit vier Siegen führten die Riege der im vergangenen Jahr gestarteten Pferde an.

Auch der Traber-Nachwuchs in Mönchengladbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Im August absolvierte die Mönchengladbacherin Vanessa Kuhlen erfolgreich die Prüfung zum Amateurfahrer. Bei den Minitrabern, die 2018 drei Renntage in Mönchengladbach veranstaltet haben, konnten die Schwestern Carlin und Helen Swann ihr Können erfolgreich unter Beweis stellen.
Helen Swann konnte mit 21 Siegen das deutsche Minitraber-Championat für sich entscheiden, Carlin gewann das niederländische Minitraber-Derby in Duindigt. In ihrer jeweiligen Altersklasse gewannen beide auch das deutsche Minitraber-Derby in Dinslaken.

Der Vorsitzende des Mönchengladbacher Rennvereins, Elmar Eßer, gratulierte, unterstützt von seinem Vorstandskollegen Holger Hülsheger, allen Aktiven zu ihren Erfolgen, die sich hoffentlich in diesem Jahr fortsetzen werden.

Information des HVT

Korrekte und vollständige Starterangabe

Fahrerwechsel und Startplatzänderungen infolge fehlerhafter oder unvollständiger Starterangaben nehmen in letzter Zeit bedauerlichweise zu, sind aber unter allen Umständen zu vermeiden. Verwiesen wird auf die einschlägigen Bestimmungen der Trabrennordnung. Nach § 22 d) TRO ist jeder Trainer insbesondere verpflichtet, die erforderlichen Erklärungen für die Teilnahme von Pferden an Rennen richtig und fristgerecht abzugeben. Gemäß § 72, Abs. 2 TRO gehen Übermittlungsfehler zu Lasten des Angebenden, gem. Abs. 3 muss der Name des Fahrers angegeben werden.

Darüberhinaus ist es zwingend erforderlich, dass Trainer bzw. deren Bevollmächtigte bei der Starterangabe darauf hinweisen, wenn das angegebene Pferd den letzten Start vor der Starterangabe außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des HVT, sprich im Ausland, absolviert hat bzw. ein solcher Start nach der Starterangabe noch erfolgt. Dies gilt auch und insbesondere für vorübergehend eingeführte oder ausgeführte Pferde.

125 Jahre Trabrennbahn Mönchengladbach

Grün aus - Start frei! Das Festheft zum Jubiläum

Grün aus - Start frei! Unter diesem Titel steht das Festheft zum 125jährigen Jubiläum der Trabrennbahn Mönchengladbach, das pünktlich zum großen Jubiläumsfest am 30. und 31. Mai 2018 erschienen ist.
Reich bebildert werden 125 Jahre Rennbahngeschichte und -Geschichten erzählt, wird an alt bekannte Aktive erinnert und an große Rennen. Das Heft ist hier auf unserer Homepage als PDF-Dokument verfügbar, einige Restexemplare der gedruckten Auflage sind an den Renntagen erhältlich.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018