« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Online Starterangabe

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 16. Juni 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 16. Juni 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 16. Juni 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 16. Juni 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 16. Juni 2019

Erster Start: 13:00 Uhr

* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Bahnsanierung in Mönchengladbach

Beginn der zweiten Bauphase

An der Niersbrücke in Mönchengladbach hat zu Beginn dieser Woche der zweite Bauabschnitt der Bahnsanierung begonnen.

Nachdem der bisherige Bahnsand abgetragen und die darunterliegende Mineralbetonschicht gereinigt wurde konnte das Geläuf mit Hilfe von Lasergesteuerter Messtechnik auf den Millimeter vermessen werden. Diese Aufnahme dient als Grundlage für die folgenden Arbeiten, bei denen die Bahn auf ihrer gesamten Breite nivelliert und auch der markante Scheitelpunkt im oberen Drittel des Geläufs wieder auf ganzer Länge hergestellt wird.
Zuvor wird aktuell die Mineralbetonschicht aufgefräst um dann begradigt und verdichtet zu werden. Ein zeitraubender aber notwendiger Schritt, um am Ende Fahrern und Aktiven ein optimales Ergebnis liefern zu können. Die Fräse bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 250 Metern pro Stunde.

Da auch der Wettergott ein Einsehen hat und bisher optimale Bedingungen für die durchzuführenden Arbeiten herrschen sind alle Beteiligten zuversichtlich, dass die Bahnsanierung im angepeilten Zeitrahmen abgeschlossen werden wird.

Aufwind an der Niersbrücke

Deutschlands älteste Trabrennbahn bekommt ein neues Geläuf

Im vergangenen Jahr konnte die Mönchengladbacher Trabrennbahn das 125-jährige Jubiläum feiern. Ganz so alt ist das Renngeläuf an der Niersbrücke zwar noch nicht, mit 35 Jahren hat es seinen Zenit allerdings schon längst überschritten.

1984 wurde das Mönchengladbacher Geläuf zuletzt komplett erneuert. Dabei spielten vor allem fahrdynamische Gesichtspunkte eine Rolle: Überhöhte Kurven und eine spezielle Linienführung ermöglichen den Fahrern seitdem, ihre Pferde auf der Strecke optimal auszufahren. Mittlerweile weist die Bahn allerdings altersbedingte Mängel auf. Bodenwellen beeinträchtigen die Gespanne, der Sandbelag ist abgenutzt und benötigt, besonders bei trockener Witterung, intensive Bearbeitung. Steine, die sich aus der Unterschicht aus Mineralbeton gelöst haben, müssen immer wieder aufwändig entfernt werden.

weiter ...

Aktiveninfo

Eingeschränkter Trainingsbetrieb im Mai 2019

Aufgrund der derzeit durchgeführten Bahnsanierung kommt es zu Einschränkungen im Trainingsbetrieb.
Bis zum Abschluss der Arbeiten ist das Trainieren in Mönchengladbach daher für auswärtige Trainer und Fahrer leider nicht möglich. Nur Aktive, die Boxen auf der Rennbahn an der Niersbrücke angemietet haben können auch während der Bauphase auf dem Innengeläuf trainieren.
Natürlich werden wir zeitnah darüber informieren, wenn der normale Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann und bitten bis dahin um Ihre Geduld.

CHIO AACHEN: REPRÄSENTANTEN DES SPORTS GESUCHT

Traber beim CHIO Aachen 2019

Der CHIO Aachen gilt als eines der traditionsreichsten (seit 1924) und bekanntesten Pferdesport-Turniere und trägt nicht ohne Grund den Namen "Weltfest des Pferdesports". In diesem Jahr ist Frankreich das Partnerland des CHIO Aachen. Aufgrund der starken Traberaffinität der Franzosen hat das CHIO-Organisationsteam für die Eröffnungsfeier am 16. Juli vor 40.000 Zuschauern im Sportpark Soers (Live-Übertragung ARD/WDR) eine Präsentation des deutschen Trabrennsports angeregt.

Angedacht ist eine Parade mit ca. 20 Sulkygespannen, die zu Beginn der Eröffnungsfeier (20.00 Uhr) mit Flaggen die einzelnen Teilnehmernationen des CHIO darstellen und zwei bis drei Stadionrunden drehen. Die Anreise der Gespanne und Unterbringung im Stallzelt erfolgt bis 15.00 Uhr. Transportkosten werden erstattet (genauer Abrechnungsmodus folgt).

Es gibt aktuell bereits feste Zusagen für insgesamt 14 Gespanne. Weitere Interessenten melden sich bitte bei Elmar Eßer, dem Vorsitzenden des Vereins zur Förderung des Rheinischen Trabrennsports (Kontakt: Fon 02161 - 25 2410 - Fax 02161 - 25 2439 - Mobil 0172 - 1462470). Federführend bei der Aktion ist der Rennverein Mönchengladbach, der zwei Tage zuvor den mit 20.000 Euro dotierten Großen Preis der Stadt Mönchengladbach veranstaltet. Auch im Hinblick auf das kurz darauf beginnende Derbymeeting in Berlin besteht die berechtigte Hoffnung auf Synergieeffekte.

Folgende Angaben werden bei der Anmeldung benötigt:

Name und Erfolge des Fahrers / Profi oder Amateur / Standort
Name des Pferdes / Alter und Geschlecht / Erfolge
Womit wird angereist PKW mit Anhänger / LKW

Anmeldungen bitte schnellstmöglich unter elmar.esser@mgmg.de

Julia Knoch ist Rheinische Amateurmeisterin

Die Dülmerin überrascht im Finale mit der speedgewaltigen Chou Chou Star

Meistens weiß der Trainer eigentlich am besten wie seine Schützling am erfolgsversprechenden einzusetzen sind, aber diesmal hatten die Besitzer das bessere Näschen. Jochen Holzschuh hatte Chou Chou Star eigentlich für ein Rennen am Gründonnerstag in Gelsenkirchen vorgesehen doch die Besitzer Bernhard Tenbrink und Karl Mroz (Stall Dernekamp) bestanden auf einem Start in der Rheinischen Amateurmeisterschaft in Mönchengladbach. Und diese Beharrlichkeit sollte belohnt werden, denn schon im Vorlauf machte die Stute einen sehr guten Eindruck als sie in Front lange nach Belieben schalten und walten konnte und am Ende nur dem bärenstarken Edwin Hornline (Gaby Hendrickx) den Vortritt lassen musste. Favorit Velten Moon River konnte auf dem rasanten Schlusskilometer nur noch Rang drei erzielen. Die weiteren Finalplätze gingen an Hands Down und Velten La Varenne.

weiter ...

Wetten? Die Trabrennbahn blüht auf!

Mönchengladbachs Traber beim Veilchendienstagszug

Insgesamt 4.500 Jecken mit 74 toll gestalteten Wagen feiern Karneval unter dem Sessionsmotto "Mönchenglabach blüht auf". Da lassen es sich die Mönchengladbacher Traber natürlich nicht nehmen, mitzufeiern. Auch in diesem Jahr ist Deutschlands älteste Trabrennbahn wieder beim Karnevalsumzug in Mönchengladbach (Veilchendienstagszug am 5. März) mit einem Motivwagen vertreten.

Stellvertretend für alle Aktiven des Sportes fährt der amtierende Deutschen Meister der Amateurfahrer, Thomas Maassen, im Zug mit und nutzt so die Gelegenheit, den Trabrennsport und die Trabrennbahn Mönchengladbach in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Motto des Motivwagens lautet "Wetten? Die Trabrennbahn blüht auf!".

Wetten auch, dass der eine oder andere der ca. 350.000 Zuschauer am Zugweg auch den Weg zur Rennbahn an der Niersbrücke finden wird, um dort spannende Rennen zu verfolgen und den einen oder anderen Euro am Toto zu spielen?

Die nächste Gelegenheit dazu besteht schon am 10. März ab 11:00 Uhr. Der Eintritt ist natürlich, wie immer, frei.

Information des HVT

Neuerungen an PMU-Renntagen

Mit Beginn der Saison 2019 beabsichtigt die PMU, einige Rennen des jeweiligen Rahmenprogramms von PMU-Veranstaltungen, die nicht bei Equidia übertragen werden, in ihr Online-Angebot zu integrieren und ggf. per Livestream zu senden.

Da aber im Vorhinein nicht feststeht, welche es letztendlich sein werden, ist es notwendig, dass an PMU-Renntagen die Angabe des Beschlags für alle Rennen erfolgt und am Renntag eingehalten wird.
Die Beschlag-Kontrolle durch die Rennleitung erfolgt an PMU-Renntagen in allen Rennen.

Ehrung der Mönchengladbacher Champions 2018

Profis, Amateure und der Trabernachwuchs blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Den zweiten Renntag an der Niersbrücke nahm der Mönchengladbacher Rennverein zum Anlass, die erfolgreichsten Pferde und Aktive des vergangenen Jahres zu ehren.

Auf seiner Heimatbahn konnte der Goldhelm Michael Nimczyk, der am Samstag in Vincennes an den Start ging und daher nicht persönlich anwesend sein konnte, das Championat der Berufsfahrer mit 29 Siegen für sich entscheiden. Thomas Maassen holte mit sieben Siegen den Titel bei den Amateurfahrern, erfolgreichster Trainer war mit 43 Siegen Wolfgang Nimczyk.
Gleich vier Pferde teilten sich den Titel "Mönchengladbacher Pferd des Jahres 2018". Tempel LB mit vier Siegen, drei zweiten und einem dritten Platz, Edwin Hornline mit vier Siegen und einem zweiten Platz, Libero mit vier Siegen und zwei dritten Plätzen und Winslet mit vier Siegen führten die Riege der im vergangenen Jahr gestarteten Pferde an.

Auch der Traber-Nachwuchs in Mönchengladbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Im August absolvierte die Mönchengladbacherin Vanessa Kuhlen erfolgreich die Prüfung zum Amateurfahrer. Bei den Minitrabern, die 2018 drei Renntage in Mönchengladbach veranstaltet haben, konnten die Schwestern Carlin und Helen Swann ihr Können erfolgreich unter Beweis stellen.
Helen Swann konnte mit 21 Siegen das deutsche Minitraber-Championat für sich entscheiden, Carlin gewann das niederländische Minitraber-Derby in Duindigt. In ihrer jeweiligen Altersklasse gewannen beide auch das deutsche Minitraber-Derby in Dinslaken.

Der Vorsitzende des Mönchengladbacher Rennvereins, Elmar Eßer, gratulierte, unterstützt von seinem Vorstandskollegen Holger Hülsheger, allen Aktiven zu ihren Erfolgen, die sich hoffentlich in diesem Jahr fortsetzen werden.

Information des HVT

Korrekte und vollständige Starterangabe

Fahrerwechsel und Startplatzänderungen infolge fehlerhafter oder unvollständiger Starterangaben nehmen in letzter Zeit bedauerlichweise zu, sind aber unter allen Umständen zu vermeiden. Verwiesen wird auf die einschlägigen Bestimmungen der Trabrennordnung. Nach § 22 d) TRO ist jeder Trainer insbesondere verpflichtet, die erforderlichen Erklärungen für die Teilnahme von Pferden an Rennen richtig und fristgerecht abzugeben. Gemäß § 72, Abs. 2 TRO gehen Übermittlungsfehler zu Lasten des Angebenden, gem. Abs. 3 muss der Name des Fahrers angegeben werden.

Darüberhinaus ist es zwingend erforderlich, dass Trainer bzw. deren Bevollmächtigte bei der Starterangabe darauf hinweisen, wenn das angegebene Pferd den letzten Start vor der Starterangabe außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des HVT, sprich im Ausland, absolviert hat bzw. ein solcher Start nach der Starterangabe noch erfolgt. Dies gilt auch und insbesondere für vorübergehend eingeführte oder ausgeführte Pferde.

125 Jahre Trabrennbahn Mönchengladbach

Grün aus - Start frei! Das Festheft zum Jubiläum

Grün aus - Start frei! Unter diesem Titel steht das Festheft zum 125jährigen Jubiläum der Trabrennbahn Mönchengladbach, das pünktlich zum großen Jubiläumsfest am 30. und 31. Mai 2018 erschienen ist.
Reich bebildert werden 125 Jahre Rennbahngeschichte und -Geschichten erzählt, wird an alt bekannte Aktive erinnert und an große Rennen. Das Heft ist hier auf unserer Homepage als PDF-Dokument verfügbar, einige Restexemplare der gedruckten Auflage sind an den Renntagen erhältlich.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018