« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Samstag, 11. Dezember 2021

Erster Start: 13:00 Uhr

* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Vorschau Sonntag, 28.11.2021

Starke Dreijährige und 100.000 Euro-Chance am Karnevalsrenntag

Zum Renntag des Rheinischen Karnevals lädt die Trabrennbahn Mönchengladbach am Sonntag ab 12.30 Uhr ein. Zahlreiche Karnevalisten werden vor Ort sein (Regelung im Tribünenbereich für alle Besucher: 2G) und den Prüfungen des neun Rennen umfassenden Programms auch ihre Namen geben. Zweimal wird in der Titelzeile allerdings etwas anderes stehen, und dann geht es für die Wetter um nicht weniger als 100.000 Euro. Vom 4.-9. Rennen läuft die „High Roller-Only Winner-V6“, bei der die garantierte Auszahlung, wenn denn tatsächlich nur ein einziger Wetter die begehrten sechs Sieger treffen sollte, mittlerweile auf 30.000 Euro angestiegen ist. Am letzten Renntag hätte „es“ passieren können, doch der krasseste Außenseiter des Tages gewann ausgerechnet ein Rennen, das nicht Bestandteil der V6 war. Noch mehr Adrenalin steckt in der Pferdewetten.de-Viererwette, mit der an 9. Stelle sowohl die V6 wie auch der Renntag zu Ende gehen wird: Ein Jackpot in Höhe von 4.859,10 Euro wird die Quote ohnehin in die Höhe treiben, zumal nach drei Vorläufen am letzten Renntag ein 14er-Feld zustande kam. Die Only Winner-Garantie ist die Sensation des Jahres schlechthin in dieser Wettart, und das Deutschlandweit: 70.000 Euro erhält derjenige, der alleine trifft.

weiter ...

Information zum Renntag am 28.11.2021

Zugang nur mit 2G-Nachweis

Ab Sonntag, 28.11.2021 ist der Zugang für Besucher zur Tribüne nur noch mit 2G-Nachweis gestattet. Für Aktive im Stallbereich gilt die 3G-Regelung. Es hat weiterhin nur das bei der Starterangabe benannte notwendige Personal Zutritt zum Stallgelände. Entsprechende Nachweise und ein Ausweis sind beim Eintritt vorzulegen.

In der Tribüne ist zusätzlich zum Erdgeschoss mit Pavillon auch die dritte Etage geöffnet, die Mitteletage bleibt geschlossen.

Im Stallbereich sind die Aktivenumkleide sowie das Casino wieder geöffnet. Die Meldestelle bleibt auch zukünftig im Pförtnerhaus am Eingang zum Gelände.

Nachschau Samstag, 13.11.2021

29.000 Euro-Only Winner knapp verpasst

Zur Mitte des Mönchengladbacher Samstag-Renntags, als die ersten beiden V6-Rennen entschieden waren, konnte man die in der Luft liegende Spannung fast mit Händen greifen: Würde es diesmal einen mit 29.000 Euro honorierten „Only Winner“ in der V6-Wette geben oder nicht? So dicht dran war man noch nie. Nach den Siegen des außen herum nicht aufgebenden und sich auf den letzten Metern am führenden Cunningham vorbeiraufenden Fleetwood Max (Yvonne Wagenaar), der 9,2:1 auf Sieg bezahlte, und des Start-Ziel souverän agierenden Idefix (Heinrich Gentz), der sogar mit 28,5 notiert hatte, schien nach den ersten beiden V6-Rennen alles möglich.

weiter ...

Vorschau Samstag, 13.11.2021

Mit Schwung und Jackpot in die Karneval-Session

Als Alleinveranstalter in Deutschland lädt die Trabrennbahn Mönchengladbach am Sonnabend ab 12.30 Uhr zu einem acht Prüfungen umfassenden Rennprogramm ein. Zahlreiche Formpferde- und Fahrer sind mit von der Partie und auf die Wetter wartet eine V6-Wette, bei der die Only-Winner-Garantie auf 29.000 Euro gestiegen ist. Am vergangenen Renntag wäre es fast so weit gewesen, doch ausgerechnet das Rennen mit der über 160:1 notierten Sensationssiegerin Samantha Hall CJ war nicht Bestandteil der damaligen V6. Außerdem wird ein Dreierwette-Jackpot von 1.000 Euro das Wettgeschäft anheizen können.

29.000 Euro Only Winner-Garantie
Nach einem stark besetzten Amateurfahren der gehobenen Gewinnklasse zum Auftakt mit Favori de la Basle (Thomas Maaßen) und Co. sowie dem sich danach anbahnenden Duell zwischen Kay (Ingrid Vermeer) und Maestro Stardust (Robbin Bot) wird es ernst: Diesmal läuft die V6-Wette über die Rennen 3-8. Die ständige Only Winner-Garantie von 25.000 Euro wird angereichert durch den stetig steigenden Jackpot von nunmehr 4.000 Euro, so dass ein einziger Gewinner in der V6 inzwischen 29.000 Euro erhielte. Sollte es bis zum Ende der Aktion, voraussichtlich Anfang 2022, nicht zum Only Winner-Fall gekommen sein, wird der Jackpot in seiner finalen Höhe als „ganz normaler“ ausgespielt und dann allen Gewinnern an jenem Tag zugutekommen. Bereits das Auftaktrennen zur V6 wirkt durchaus knifflig, denn so recht mag man keinen der sechs Kandidaten für den Sieg ausschließen. Leicht favorisiert ist Cunningham (Robbin Bot) und erstaunlich oft hat sich in letzter Zeit in ähnlich undurchsichtige Prüfungen tatsächlich das meistgewettete Pferd durchgesetzt, doch nicht nur in der Lyrik heißt es „Der Tag wird kommen…“.

weiter ...

Ehrung

Eine Krone für Arendelle

Wenn am kommenden Sonntag die Traber auf dem Gladbacher Oval ihre Kreise ziehen, schaut sich eine Stute das bunte Treiben möglicherweise gelassen von der Weide aus an.

Die Rede ist von Arendelle, Erfolgspferd aus dem Rennstall Nimczyk, beheimatet auf der Rennbahn an der Niersbrücke, von wo sie aus in der Vorwoche nach Berlin geschickt wurde, um im wichtigsten Trabrennen für ältere Stuten als glorreiche Siegerin zurück zu kehren. Im sogenannten Hauptlauf der „Breeders Crown“ zeigte die schnelle Siebenjährige ihren Gegnerinnen die Eisen und sicherte ihren Besitzern Hermann und Martha Lehner aus Bayern nicht nur knapp 27.000 Euro Preisgeld, sondern auch die begehrte „Krone“.

Die wird der hübschen Stute recht egal sein, um so größer aber dürften ihre Augen am Sonntag werden, wenn sie im Rahmen des Renntages (Beginn 13.00 Uhr) für ihre Leistung vor Wochenfrist geehrt wird. „Dass eine der besten Stuten des Landes auf unserer Bahn zuhause ist und hier trainiert wird, erfüllt uns natürlich mit Stolz“, verkündet der Vorsitzende Elmar Eßer. Mit etwa 50 auf der Rennbahn stationierten Pferden gehört der Standort zu den größten Trainingsarenen Deutschlands, was die Bedeutung der ältesten Rennbahn des Landes nachdrücklich unterstreicht.

zum Video ...

Aktiveninfo

Noch einmal 10.000 Euro für die Dreijährigen

Den 28.11.2021 sollten sich Besitzer von dreijährigen Inländern besonders vormerken. An diesem Tag bietet der Rennverein in Mönchengladbach kurz vor dem Saisoneende noch einmal ein besonderes Rennen für den 2018-Jahrgang! Für den Großen Preis des Rheinischen Karnevals können am 22. November alle Dreijährigen mit einer Gewinnsumme bis 10.000 Euro genannt werden, um sich sechs Tage später auf dem Gladbacher Oval zu messen. Dotierung des Highlights: satte 10.000 Euro!

Der Rennverein freut sich auf Ihre Nennungen. Am gleichen Tag findet das mit 3.500 Euro dotierte Amateurfinale mit Vorläufen vom 13. November statt sowie ein Trotteur Francais-Rennen mit 2.500 Euro Dotierung. Weitere Rennen mit erhöhter Dotierung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

43.000 Euro Only-Winner-Garantien bei neun offenen Rennen

12er-Feld in der Pferdewetten.de-Viererwette

Als einzige regelmäßig veranstaltende Trabrennbahn in Deutschland bietet Mönchengladbach am Sonntag ab 12:30 Uhr ein neun Rennen umfassendes Programm, welches eine Menge zu bieten hat. Neben sehr ausgeglichenen Feldern kommt auch wieder die einzigartige „Only Winner“ Garantie zum Tragen. Sollte in der V6-Wette, die an diesem Sonntag vom zweiten bis zum siebten Rennen durchgeführt wird, nur ein einziges Mal getroffen werden, erhält der oder die Glückliche garantierte 25.000 Euro zzgl. 3.000 Euro aus dem „Only Winner Jackpot“, also insgesamt eine garantierte Gewinnsumme von 28.000 Euro! Als ob dies nicht schon Grund genug wäre, am Sonntag die Rennen von der Niersbrücke vor Ort oder vor dem heimischen Bildschirm zu verfolgen, gibt es zudem auch noch im achten Rennen, dem „Pferdewetten.de Viererwette-Rennen“, eine „Only Winner“ Garantie in Höhe von 15.000 Euro! Erstmals seit langer Zeit in Mönchengladbach, und auch deutschlandweit eher ungewöhnlich, wurden 12 Pferde genannt, die umfangreiche Kombinationsmöglichkeiten eröffnen.

Den Auftakt in den Renntag bietet das „Vollhorsed – der Pferdewetten.de Podcast Rennen“ als Wiederholung des Gästefahrens vom 17.10.2021 – dieses Mal aber mit erfahrenen Fahrern im Sulky – wiederholt wird. Damals hatte Hidde Greenwood (Nr. 3 / Willem Hendriks) die Nase vorn und könnte dieses Ergebnis bestätigen, denn die Zweitplatzierte Jenna Transs R. (Nr. 6 / Thomas Maaßen) muss naturgemäß wieder die schlechtere Nummer in Kauf nehmen, was auch für den drittplatzierten Kantadou (Nr. 7 / Paul Kuhsträter) gilt.

weiter ...

Expertentipps

Mark Swann, Traber-Besitzer und Amateurfahrer aus Krefeld, gibt Tipps für den Renntag:

Tipp des Tages: 9.R.: Nr. 6 Pastors Girl (Christoph Pellander).
Drei Sieger: 1.R.: Nr. 6 Jenna Transs R (Thomas Maaßen), 2.R.: Nr. 8 Hope For Children (Uwe Zevens), 4.R.: Nr. 4 Heavy Enemy (Hendrik Grift).
Drei gute Platzchancen: 5.R.: Nr. 7 Kommaar Well (Johnny Westenbrink), 7.R.: Nr. 3 Dunclug (Markus Bock), 8.R.: Nr. 10 Urengoy Lok (Stefanie Möller).
Außenseiter des Tages: 3.R: Nr. 4 Edwin Hornline (Gaby Hendrickx).
Zweierwette des Tages: 9.R.: Nr. 6 Pastors Girl (Christoph Pellander) – Nr. 2 Hind Beuckenswyk (Willem Hendriks )
Dreierwette des Tages: 7.R.: Nr. 5 Maestro Stardust (Hendrik Grift) – Nr. 3 Dunclug (Markus Bock) – Nr. 2 Idefix (Heinrich Gentz).

Nachschau Sonntag, 17. Oktober 2021

Interessanter Sport zum Oktoberauftakt

Sieben verschiedene Siegfahrer in acht Rennen, und keiner davon hieß Nimczyk – das gibt es nicht alle Tage in Mönchengladbach und hatte am Sonntag seinen Grund insbesondere darin, dass der Goldhelm gar nicht in den Sulky stieg. Das hätte eigentlich im Wiener Graf Kalman-Hunyady-Rennen der Fall sein sollen, doch sein Vorausfavorit Prosperous war indisponiert. So standen andere für den Champion-Stall im Focus, und das nicht ohne Erfolg. Robbin Bot und Hennie Grift gelangen zwei Siege, in Amateurfahren waren Cathrin Nimczyk und Tom Karten jeweils Zweite. Die Show als einziger Doppelsieger stahl aber Jörg Hafer allen anderen: Der ehemalige Amateurchampion war mit Its Showtime und Henri Buitenzorg nach mehr oder minder früh übernommener Führung jeweils überlegen und brachte seinem Anhang als Favorit mit 2,0 bzw. 1,6:1 sogar noch akzeptable Quoten.

weiter ...

Only-Winner-Garantie

Martin Fink erklärt, wie Deutschlands einzige Only-Winner-Garantie funktioniert

Als einziger Trabrennverein in Deutschland bietet der Mönchengladbacher Rennverein eine Only-Winner-Garantie in der V6 und der Viererwette.

Der Wetter hat dabei die Chance auf 25.000 bzw. 15.000 Garantieauszahlung, wenn er als einziger die jeweilige Wette trifft. Wie das alles genau funktioniert erläutert Martin Fink im Video.

zum Video ...

Vorschau Sonntag, 17. Oktober 2021

Großes Spekulationspotenzial mit 42.000 Euro Only-Winner-Garantien

Das acht Rennen umfassende Programm in Mönchengladbach am Sonntag ab 13.30 Uhr bietet nicht nur interessanten Sport, sondern erneut die doppelte „Only Winner“-Chance. 27.000 Euro erhält derjenige garantiert, der die High-Roller-V6-Wette (2.-7. Rennen) als einziger trifft, 15.000 Euro wären es bei derselben Konstellation in der Pferdewetten.de-Viererwette des letzten Rennens.

Eingeleitet wird der Nachmittag durch ein Gästefahren, in dem ehemalige Lizenzinhaber ebenso antreten wie Neulinge im Trabersulky. In Anbetracht der eigenen Routine und der Klasse des Pferdes muss Ex-Berufsfahrer Manfred Skrotzki mit Jenna Transs R al Favorit gelten.

weiter ...

Expertentipps

Otto Kleverbeck, Heubauer aus Marl, gibt Tipps für den Renntag:

Tipp des Tages: 8.R.: Nr. 3 Twin Peak (Hennie Grift).
Drei Sieger: 1.R.: Nr. 8 Graf Bismarck (Jessica Daldrup) , 2.R.: Nr. 5 Heavenly Dreamgirl (Cathrin Nimczyk), 6.R.: Nr. 5 Carlo Paolo (Dieter Brüsten).
Drei gute Platzchancen: 1.R.: Nr.2 Its Race Time (Frank Kürten), 2.R.: Nr. 6 Its Showtime (Jörg Hafer), 8.R. Nr. 4 Monami H (Tim Schwarma).
Außenseiter des Tages: 4.R.: Nr.4 Farlington (Marciano Hauber).
Zweierwette des Tages: 2.R.: Nr. 5 Heavenly Dreamgirl (Cathrin Nimczyk) – Nr. 6 Its Showtime (Jörg Hafer).
Dreierwette des Tages: 3.R.: Nr. 1 Villeneuf(Marciano Hauber) – Nr. 2 Fifi du Gassel (FR) (Jochen Holzschuh) – Nr. 4 Hope For Children (Uwe Zevens).

Nachschau Sonntag, 26.09.2021

Favoritentag an der Niersbrücke: Only Winner Garantie gilt weiterhin

Die Chance, dass es in der V6 am letzten Sonntag in Mönchengladbach erstmals die in Deutschland einmalige Auszahlung von garantiert 25.000,00 Euro für einen einzelnen Mitspieler – die so genannte „Only Winner Garantie“ – geben wird, war spätestens nach dem vierten V6-Rennen dahin, denn die Favoriten gaben sich am vergangenen Renntag an der Niersbrücke keine Blöße und gewannen nahezu alle Rennen souverän. Doch die Garantie, dass es für einen einzigen richtigen Tipp in der V6 die Garantieauszahlung von 25.000,00 Euro gibt, besteht weiterhin auch beim nächsten Renntag.

Vor dem Start der V6-Wette zeigte bereits der 1,7-Favorit Captain Olaf mit Jochen Holzschuh, wie der Renntag für die favorisierten Gespanne verlaufen könnte. Der im Besitz von Tony und Nico Böker stehende vierjährige Wallach übernahm nach der ersten Kurve das Kommando, wurde dann jedoch während des Rennens von Esprit’d Albigny angegriffen und überlaufen, machte sich dann aber im Einlauf wieder frei und siegte souverän.

weiter ...

Vorschau 26. September 2021

41.000 Euro Only-Winner-Garantien und spannender Sport: Ein kurzweiliger Sonntagnachmittag in Mönchengladbach

Am kommenden Sonntag, den 26.09.2021, heißt es einmal mehr „Start frei“ an der Niersbrücke in Mönchengladbach, wenn mit Start des ersten Rennens um 14:12 Uhr wieder schnelle Pferde, lukrative Quoten und die in Deutschland einmaligen Chancen auf 41.000 Euro für „Only Winner“ einen kurzweiligen Nachmittag versprechen. Insgesamt acht Rennen stehen im Programm, und es dürfte einmal mehr zu spannenden Endkämpfen und knappen Entscheidungen kommen, denn nicht weniger als 72 Starter wurden für die Veranstaltung genannt.

Als besonderes Schmankerl für alle Wetter wird es wieder die „High Roller Only Winner“-Aktion in Mönchengladbach in der V6- bzw. Viererwette geben: Wer in der V6-Wette, welche über die Rennen 2 bis 7 stattfindet, als Einziger trifft, erhält die Garantieauszahlung von 25.000 Euro. In der pferdewetten.de-Viererwette, die im abschließenden 8. Rennen gespielt werden kann, lockt eine weitere Garantieauszahlung: Diesmal 15.000 Euro, sollte nur ein Mitspieler bei der Vorhersage der ersten vier Pferde richtig liegen. Dabei sein und sowohl in der V6, als auch in der Viererwette das Glück herausfordern ist an diesem Sonntagnachmittag auf jeden Fall Pflicht – denn auf keiner anderen Trabrennbahn in Deutschland gibt es diese „Only Winner“ Garantie!

weiter ...

Aktiveninfo

Trainingsbetrieb auf der Trabrennbahn

Die Bahnbenutzungsgebühr für nicht auf der Trabrennbahn Mönchengladbach fest eingestallte Pferde wird zum 15. August auf 15,- Euro neu festgesetzt.

Ansonsten bleibt die bisher bestehende Trainingsordnung unverändert, vor allem weisen wir nochmals auf die Schnellfahrtage Dienstag und Freitag hin, die nur nach vorheriger Anmeldung und bei Erreichen einer ausreichenden Zahl an Gespannen zustande kommen.

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018