« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

NÄCHSTER RENNTAG

Sonntag, 9. August 2020

Erster Start: 14:00 Uhr

* * * Aktuelle News aus Mönchengladbach * * *

Information für Besucher

Zuschauer sind wieder zugelassen

Ab sofort sind wieder Besucher zum Renntag zugelassen. Dabei ist die maximale Besucheranzahl auf 300 Personen begrenzt.
Aufgrund der aktuellen Beschränkungen sind nur der Außenbereich vor der Tribüne, das Erdgeschoss und der Pavillon geöffnet, erste Etage und Art-Lounge bleiben geschlossen.
Ebenfalls geschlossen bleiben vorerst die Wettkassen.

Wie auch für die Aktiven gilt für die Rennbahnbesucher ein Hygienekonzept, das strikt einzuhalten ist. Da keine Reservierungen möglich sind werden alle Besucher vor dem Einlass registriert. Um den Ablauf zu beschleunigen kann das Formular zur Selbstauskunft über den Link weiter unten heruntergeladen und ausgefüllt bei der Ankunft abgegeben werden.

zum Hygienekonzept ...

zum Formular Selbstauskunft ...

Endlich wieder mit Publikum, aber noch ohne Bahntoto !

Basissport mit einer Geheimfavoritin für das Stutenderby
Garantieauszahlung in der V6 Wette von 5.000 €

Erstmals seit Beginn der Corona Krise sind auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach wieder Zuschauer zugelassen, allerdings ist die Anzahl auf 300 limitiert. Auch gelten die aushängenden Hygiene Regeln. Einen Bahntoto wird es noch nicht geben.

Zum Sportlichen: Erneut hervorragend war das Ergebnis der Starterangabe für den Renntag am kommenden Sonntag. Nicht weniger als 115 Pferde werden in 13 Leistungsprüfungen antreten. In einem Programm in dem hauptsächlich solide bis gute Basispferde antreten werden, hat sich eine Stute versteckt, die in einigen Wochen im Stutenderby für Furore sorgen könnte. Die Rede ist von Kyriad Newport! Die Explosiv Matter Tochter konnte in der Hand von Champion Michael Nimczyk bei Debüt Ende Mai die hohen Erwartungen zunächst nicht erfüllen und endete nach aufwändigem Rennverlauf über Meile in Gelsenkirchen nur auf Rang vier. Danach bekam die Stute eine knapp siebenwöchige Pause verordnet, aus der sie sich mit einem sehr eindrucksvollen Sieg in Berlin Mariendorf zurück meldete. Nach dieser Leistung und mit der noch zu erwartenden weiteren Steigerung sollte Kyriad Newport im Stutenderby, deren Vorläufe Anfang September zur Austragung kommen,sehr chancenreich sein. Doch zunächst gilt es am Sonntag beim Heimspiel in Mönchengladbach den schnellen, aber etwas unsicheren Franzosen Giantissimo (Danny den Dubbelden) zu besiegen.

weiter ...

Triplette für den Champion

Goldy Stardust glänzt beim Jackpotfestival

Die vielen Jackpots versehen mit hochattraktiven Garantien sollten ihre Wirkung beim Wetter nicht verfehlen, denn bereits zum zweiten innerhalb weniger Wochen floss ein sechsstelliger Umsatzbetrag durch die Totokassen in Mönchengladbach. Zudem wurde erstmals das Mönchengladbacher Wettchampionat rein online mit der Hilfe des Wettportals Trotto durchgeführt. Dieser Wettbewerb trug mit knapp 18.000 € zum positiven Gesamtergebnis bei, so dass am Ende eines sportlich einwandfreien Renntages die Mönchengladbacher Verantwortlichen entsprechend zufrieden waren.

weiter ...

Die Stutenkönigin Goldy Stardust gibt sich die Ehre

Jackpotregen in Mönchengladbach !

Am vergangenen Renntag, dem 26. Juni entstanden sage und schreibe fünf Jackpots, die allesamt am Sonntag ausgespielt werden. Diese Jackpots wurden zudem noch in hochattraktive Garantien eingebettet, die der Berliner David Bechtel möglich gemacht hat, so dass mehr als 30.000 € an Garantien zur Ausschüttung kommen. Der dickste Batzen entfällt dabei mit 11.111 € auf die V6 Wette, die in den Rennen 6-11 angeboten wird. Hier gilt es alle Sieger dieser sechs Prüfungen richtig zu tippen.

weiter ...

div>

Nachschau 26. Juni: Der junge Niederländer erneut mit einem Fünferpack

Give me five, Jaap!
Fuggedaboutit mit gnadenloser Beschleunigung

Nachdem er am vergangenen Dienstag in Gelsenkirchen schon fünf Rennen für sich entscheiden konnte, legte Jaap van Rhijn mit den fünf Startern seines Chefs Hugo Langeweg eiskalt nach. Kia Ora, Go Without I.D., Koral Dragon, Kane Beuckenswyk und Cash ließen allesamt in den unteren Gewinnklassen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und gestalteten ihre Engagements souverän siegreich Der überlegenste Sieger des Fünferpacks war Go Without I.D. In einer höchst ansprechend besetzten TF Partie übernahm der Vierjährige sofort das Kommando, hielt das Tempo durchweg hoch und zündete dann Ende gegenüber den Turbo um English Boy (Tom Kooyman) und Esta Fete Benach (Danny den Dubbelden) mit 10 Längen Vorsprung in die Schranken zu weisen. Mit einer Dotation von nur 1.000 € war es das geringst dotierte TF in Deutschland ever, sportlich war es eine echte Werbung für die so oft gescholtenen Franzosenrennen !

weiter ...

Erneut eine überragende Resonanz auf die Mönchengladbacher Rennen

14 Rennen Mammutprogramm am Freitagabend
Ennyus Boko fordert Satisfaktion

Normalerweise haben die Verantwortlichen vor der Starterangabe die Befürchtung, dass nicht genügend Pferde für die Mönchengladbacher Rennen genannt werden. Darüber muss man sich derzeit überhaupt keine Sorgen machen, denn erneut gab es einen großen Ansturm der Aktiven aus dem In- und Ausland auf die sehr basisorientiert ausgeschriebenen Prüfungen am kommenden Freitag.

weiter ...

Endlich wieder ein sechsstelliger Gesamtumsatz in Mönchengladbach!

Doppelerfolge für den Stall Glanzgefühl und den niederländischen Berufsfahrer John Dekker
Mönchengladbacher Siegesserie von Sönke Gedaschko gerissen

Schon im Vorfeld schlug der Renntag an Fronleichnam in der deutschen Trabergemeinde hohe Wellen, denn der Berliner Großwetter David Bechtel hatte sich in einer Spontanaktion dazu entschlossen die Garantieauszahlung in der V6 Wette auf 7.500 € zu erhöhen, weil er davon überzeugt ist, dass V Wetten in Deutschland mit attraktiver Garantie und großen, ausgeglichenen Starterfeldern für einen Umsatzschub sorgen können. Die ganze Aktion war innerhalb Minuten weniger von ihm und Mg Vorstandsmitglied Holger Hülsheger per PN eingetütet worden. Und in der Tat sorgte genau diese V6 Wette mit einem Umsatz von knapp 13.000 € dafür, dass der Gesamtumsatz in Mönchengladbach erstmals in diesem Jahr die 100.000 € Grenze überwand. Ein attraktive Garantie alleine aber nicht um die Wetter zu animieren, auch bedarf es dazu großer Starterfelder. Und die gab an diesem Nachmittag reichlich, denn nicht weniger als 143 Pferde wurden für die Rennen genannt und sorgten für einen spannenden und kurzweiligen Nachmittag an der Niersbrücke.

weiter ...

Überragende Resonanz auf den Fronleichnamsrenntag in Mönchengladbach

143 Traber in 13 spannenden Rennen unter Order
Garantieauszahlung in der V6 Wette 7.500 € !

Damit hatten selbst die kühnsten Optimisten des Mönchengladbacher Rennvereins nicht gerechnet, denn am kommenden Donnerstag werden nicht weniger als 143 Traber auf der Trabrennbahn in insgesamt 13 Rennen an den Start gehen.

Start der ersten Prüfung wird um 13.30 Uhr sein und dort treten dann gleich 10 hoffnungsvolle Dreijährige an. Viele von ihnen bereiten sich auf das wohl wichtigste Rennen ihrer Karriere, dem deutschen Traber Derby in Berlin vor, das im September entschieden wird. Trainerchampion Wolfgang Nimczyk schickt hier gleich zwei aussichtsreiche Kandidaten ins Rennen. Zum einen WalkofFame Diamant ( Michael Nimczyk ), der sich unlängst hier vor Ort in sehr vielversprechender Manier qualifizierte sowie Heavenly Dreamgirl. Die groß gewachsene Stute ist im Besitz von Cathrin Nimczyk und deren Lebensgefährten Robbin Bot, der die Stute auch steuern wird.

weiter ...

Der Champion dominiert mit vier Volltreffern

Broadwell setzt noch einen drauf !
Doppelsieg durch Jochen Holzschuh und Robbin Bot

Welcher Sportfan erinnert sich nicht an den besten Stabhofspringer aller Zeiten, Sergey Bubka aus der Ukraine. In den 90er Jahren verbesserte er seinen eigenen Weltrekord Zentimeter für Zentimeter, natürlich gegen lukrative Prämien bei den großen Leichtathletikmeetings der Welt. Irgendwie fühlte man sich nach der grandiosen Vorstellung von Broadwell daran erinnert, denn auch der kompakte Braune könnte seinen eigenen Mönchengladbacher Bahnrekord über die Mitteldistanz nach den aktuellen Eindrücken beliebig verbessern. Mitte März trabte Broadwell 1.13,7 und verbesserte sich jetzt locker auf 1.13,3. Und es war augenscheinlich noch viel Luft nach oben, denn der Crack von Karin Walter - Mommert setzte sich auf der Zielgeraden nach Belieben seines Fahrers Michael Nimczyk von der Konkurrenz ab. Dahinter gab es eine kräftige Überraschung, denn der favorisierte Inspector Bros hatte nach einem von Robbin Bot mit Chapter One herbei geführten Fehlstart bereits viele Körner gelassen und war dann im eigentlichen Rennen an der Spitze schon Ende gegenüber geschlagen. So ging das zweite Geld an den kleinen Kugelblitz Amiral de Retz mit Jochen Holzschuh. Der stets etwas übergewichtige First de Retz Sohn fand als Dauerläufer die hohe Pace ganz nach seinem Geschmack und verteidigte den Ehrenplatz gegen den weiter gesteigerten Antoine du Bourg und Roland Hülskath.

weiter ...

Vorschau Donnerstag, 21. Mai 2020

Hochkarätige Traberstars geben sich in Mönchengladbach die Ehre

Schon in der Vorwoche wurde den Zuschauer an den Bildschirmen exzellenter Trabrennsport geboten und ein Blick in die Starterliste für den Renntag an Christi Himmelfahrt weckt noch höhere Erwartungen. Schon lange nicht mehr traten so viele Ausnahmekönner auf Deutschlands ältester Trabrennbahn an.

Ein Stutenrennen der absoluten Extraklasse mit "Schiedsrichter Highway Fortuna" erwartet die Traberfans! Allen voran die deutsche Stutenkönigin Goldy Stardust, die mit Robbin Bot im Sulky ihren Saisoneinstand geben wird. In der Vorwoche machte sie in ihrem Probelauf einen bärenstarken Eindruck. Auch wenn Goldy extrem von der günstigen Ausschreibung profitiert und über enorme Kapazitäten verfügt wird sie sich schon ordentlich ins Zeug legen müssen, denn die aus den Niederlanden anreisende Super Queen C mit Trainer Stefan Schoonhoven zählt ebenfalls zur absoluten Elite der hiesigen Traberstuten. Dritte im Bunde ist die letztjährige Siegerin des Großen Preis der Stadt Mönchengladbach Kiss Me Bo, die noch vergangenen Freitag mit ihrer heutigen Fahrerin Eline Janssen dominierte. Ilja Medo (Marciano Hauber) gewann im Vorjahr mit dem Bruno Cassirer Rennen in Berlin eines der renommiertesten Stutenrennen Deutschlands. Die von Champion Michael Nimczyk pilotierte Honesty Newport liefert in Mönchengladbach nur Topleistungen ab.

weiter ...

Ein Duell das keines war !

Doppelsieg für Rob de Vlieger

Nach gut zweimonatiger Pause durfte an der Niersbrücke endlich wieder getrabt werden. Dabei stand natürlich das Kracherduell Broadwell gegen Halva von Haithabu im Mittelpunkt.

Doch aus dem erhofften Zweikampf wurde leider nichts, da Broadwell aus der zweiten Reihe startend bereits kurz vor der von den Beinen geriet und nicht mehr auszuparieren war. Somit war es nur noch eine lockere Trainingseinheit für Halva, der Out of the Slums außen herum begleitete und ihn auf der finalen Überseite mächtig unter Druck setzten und sich im Einlauf locker von den Gegnern löste. Der innen postierte General Lee ( Rob de Vlieger ) fand im letzten Bogen eine günstige Passage und sicherte sich leicht den Ehrenplatz vor Antoine du Bourg ( Roland Hülskath ).

weiter ...

Aktiveninfo

Sicherheits- und Hygienekonzept

Die auf der Trabrennbahn Mönchengladbach bestehende Hausordnung wird um das folgende Sicherheits- und Hygienekonzept mit Datum 13. Mai 2020 bis auf Widerruf erweitert.

Diese Vorgaben sind bindend und werden von einer durch den Rennveranstalter beauftragten Person kontrolliert. Verstöße gegen diese Regeln werden im Rahmen des Hausrechts sanktioniert. Zu diesen Sanktionen gehört neben Ermahnungen oder Geldbußen auch der unmittelbare Verweis vom Rennbahngelände. Den Anweisungen der benannten Person ist Folge zu leisten.
Dieses Konzept ist die Grundlage zur Teilnahme an Leistungsprüfungen.

Wir bitten alle Aktiven, besonders die Teilnehmer der anstehenden Veranstaltungen, sich mit dem Text vertraut zu machen und für sich und ihre Mitarbeiter auf die Einhaltung zu achten.

zum Hygienekonzept ...

Endlich wieder Start frei an der Niersbrücke !

Tolles Hauptereignis mit dem Duell Broadwell gegen Halva von Haithabu
Kann Altmeister Kalisco die jungen Wilden abwehren ?

Genau zwei Monate und einen Tag ist es her als das letzte Mal in Mönchengladbach Trabrennen entschieden wurden, dann kam der Lock down und damit das lange Bangen und Hoffen nun doch endlich wieder Rennen veranstalten zu dürfen. Am Donnerstag ist es dann endlich wieder soweit, ab 12.00 Uhr werden zunächst vier (Wieder) Qualifikationen durchgeführt, bevor es um 14.00 Uhr mit einem Rennen der Anfängerklasse losgeht. Hier dürfte Champion Michael Nimczyk mit Jolene Newport beste Chancen geltend machen. Die Vierjährige muss sich mit ihrer Zucht- und Trainingsgefährtin Jade Newport (Robbin Bot) und der sicherlich bestens präparierten Kaily Sturdust mit dem niederländischen Dauergast Niels Jongejans auseinander setzen. Der aus der Wiederqualifikation kommende Franzose Furioso Madrik (Rob de Vlieger) ist das Dark Horse dieser Prüfung!
In der zweiten Tagesprüfung dürfte Michael mit Virgill Hazelaar ausnahmsweise nicht zu Favoritenehren kommen, da der Fünfjährige immer wieder mit seinem Geläuf zu kämpfen hat und ehrlicherweise auch nur über nützliches Können verfügt. Das könnte bei dem jüngsten Teilnehmer der Prüfung Kapitein Bianco mit Trainer Rob de Vlieger ganz anders aussehen.

weiter ...

Aktiveninfo

Trainingsbetrieb auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach

Liebe Trainer und Pferdebesitzer,
Bedingt durch die momentane Situation gilt ab 26. März 2020 bis auf Widerruf folgende Regelung für den Trainings- und Paddock-Betrieb auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach:

1. Trainingsbetrieb
Das Hauptgeläuf ist grundsätzlich ab sofort geschlossen. Es wird nur wie folgt zu Trainingszwecken geöffnet:
• dienstags und freitags als Schnellfahrtag, wenn mindestens 5 Gespanne schriftlich angemeldet wurden.
• Die Öffnungszeiten sind von 10.00 bis 15.00 Uhr.
• Grundsätzlich ist das Hauptgeläuf dann nur zum Schnellfahren geöffnet.
• Die Anmeldung mit Pferdenamen und Trainer muss per Mail über elmar.esser@mgmg.de erfolgen. Die Bestätigung erfolgt ebenfalls per Mail.
• Anmeldungen für dienstags bis spätestens freitags vorher; Anmeldungen für freitags bis spätestens dienstags vorher
• Ausnahmen werden im Einzelfall entschieden.

weiter ...

© Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsportes e.V. 2018